Allergien

Ausdruck allergisch bedingter Beschwerden sind Erkrankungen wie beispielsweise Heuschnupfen, allergisches Asthma, Nahrungsmittelallergien, Bienen-/ Wespengiftallergien oder Kontaktallergien. Es handelt sich zumeist um Überempfindlichkeitsreaktionen des Körpers auf Substanzen, die normalerweise vertragen werden und keine Reaktion verursachen. Häufige Auslöser sind Pflanzenpollen, Tierhaare, Hausstaubmilben, Nahrungsmittel, Arzneimittel, Bienen-/ Wespengift, aber auch Berufsstoffe. Diese sogenannten Allergene (allergieauslösende Stoffe) bilden den Schwerpunkt in der Allergieabklärung und Therapie.

Nach einer ausführlichen Befragung (Anamnese) sowie unter Zuhilfenahme zielgerichteter, sorgfältig individuell ausgewählter Haut- und Blutuntersuchungen (z. B. Pricktest, Intrakutantest, RAST-Untersuchung, Epikutantest) leiten wir eine auf Sie zugeschnittene Symptombehandlung oder kausale Therapie ein (z.B. Hyposensibilisierung).